Twitch oder YouTube Kanal gründen?

Wie entscheide ich mich?

In den letzten Tutorials haben wir uns damit auseinandergesetzt, wie man ein passendes Thema für seinen Kanal findet. Wie man einen Kanal erstellt und was es zu beachten gilt. Außerdem haben wir geklärt, für wen sich YouTube lohnt.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du herausfindest ob du eher YouTube oder Twitch nutzen solltest. Wie immer gibt es auf meinem Kanal dazu auch das passende Video. Die ausführliche Erklärung gibt es wie immer hier in schriftlicher Form.

Video abspielen

YouTube oder Twitch?

Welche Faktoren solltest du beachten?

Wenn du dich entschieden hast einen Kanal zu eröffnen, stellt sich oftmals die Frage, wo soll ich ihn eröffnen? Willst du lieber live streamen oder willst du Videos produzieren? Die Entscheidung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Es geht schließlich darum Erfolg auf der jeweiligen Plattform zu haben und evtl einige Einnahmen zu generieren.

Faktor 1

Zeit und Twitch

Der erste Faktor ist auch gleichzeitig einer der wichtigsten Faktoren, den man nicht unterschätzen sollte. Du musst dir nämlich die Frage stellen, wie viel Zeit habe ich in der Woche?

Hast du nur ein bis zwei Tage in der Woche ein paar Stunden Zeit? Hast du jeden Tag ein paar Stunden Zeit? Zu welchen Uhrzeiten kannst du aufnehmen oder streamen?  Je nachdem gestalten sich deine Möglichkeiten. Um Twitch Partner zu werden muss an mindestens 3x die Woche mehrere Stunden streamen. Man erhält dadurch den Vorteil, dass man Subscriber bekommen kann. Diese finanzieren mit monatlichen Abonnements den Kanal. Ohne die Partnerschaft musst du dich von Donations (Spenden) finanzieren. Gerade am Anfang kann man bei wenig Followern also keine großen Spenden erwarten. 

Wie ich bereits in einem anderen Video erwähnt habe, ist ein Weg zum Erfolg bei Twitch die Regelmäßigkeit. Man sollte regelmäßig zu festgelegten Zeiten streamen um so Follower zu gewinnen. Bei unregelmäßigen Streams ist es sehr schwer eine Anhängerschaft aufzubauen.

Außerdem solltest du auf die Uhrzeiten achten. Die meisten Zuschauer erhälst du, wenn die Leute Feierabend machen ab 17:30/ 18:00 Uhr. Die besten Zeiten liegen so ab 21:00 Uhr bis 0:00 Uhr um zu streamen. Hier sind die meisten Leute online. Du kanns aber auch andere Zeiten probieren um ggf. ein anderes Publikum anzusprechen.

Zeit und YouTube

Bei YouTube ist man im Zeitmanagement etwas freier. Man kann ein Video aufnehmen und es später schneiden und bearbeiten. Es muss nicht am gleichen Tag sein. Zeitlich kann man sich das sehr gut aufteilen. Während eines Streams kann man nur schwer etwas anderes nebenbei machen und muss immer für seine Zuschauer da sein.

Bei YouTube kann man die Kommentare auch mal später beantworten, bei Twitch muss man direkt auf den Chat reagieren.

Trotzdem sollte man mindestens einmal bis zweimal in der Woche ein neues Video hochladen, damit man Abonnenten bei Laune hält. Du benötigst also genug Zeit um ein bis zwei Videos pro Woche zu produzieren inkl. Schnitt und Nachbearbeitung. Bist aber nicht an bestimmte Zeiten gebunden. Das Vorausplanen von Videos ist hier sehr hilfreich, da du nicht anwesend sein musst, damit dein Video online geht.

Dank verschiedener Einnahmequellen wie z.B. Paetreon, Tipee usw. bist du auch nicht unbedingt auf die Monetaresierung deiner Videos angewiesen.

Faktor 2

Technik

Bei Twitch kommt es auf Rechner und Internetpower an. Nur wenn deine Internetleitung dick genug ist, kannst du auch in bester Qualität streamen. Natürlich nur, wenn dein Rechner das auch mitmacht. Mit einem schlechten PC brauchst du auch keine gute Internetleitung. Natürlich kann man auch erstmal mit Streams in 720p und 30 FPS anfangen, doch da die größere Konkurrenz meist bessere Qualität anbietet ist es schwerer damit Follower zu gewinnen.

Bei YouTube ist die Internetleitung fast schon egal. Ein Video hochzuladen dauert dann zwar länger, aber das merkt ja keiner der Zuschauer. Besonders viel Rechnerpower ist für das Schneiden von Videos auch nicht Grundvoraussetzung. Das Rendern dauert dann natürlich wieder länger. Man kann auch mittlerweile mit dem Handy aufnehmen und benötigt nicht zwingend eine besonders gute Kamera für den Anfang.

Bei Twitch benötigt man einen Rechner oder eine Konsole und die Facecam darf auch nicht fehlen. Für Reallife Streams brauchst du ein gutes Handy und einen teuren Vertrag mit einer sehr guten Flatrate. Für ein YouTube Reallife Video, das du nachträglich bearbeitest brauchst du keine extra Flatrate.

Alles in Allem benötigt man für Twitch mehr Technik und eine besonders gute Internetverbindung um Konkurrenzfähig zu sein.

Faktor 3

Was willst du für Videos machen?

Welche Art von Videos willst du machen. Bei Livestreams ist alles ungeschnitten und man reagiert direkt auf das Publikum. Trotzdem sind viele Formate möglich. Tutorials, Reallife, Gaming und vieles mehr. Alles das ist möglich.

Auf YouTube ist ebenfalls vieles möglich und vor allem noch mehr. Die Videos können so wie gewünscht geschnitten werden. Erklärungen werden kürzer und Videos spannender gemacht, indem man sie schneidet. Ein Livestream kann sich auch mal in die Länge ziehen, wenn nichts aufregendes passiert.

Außerdem kann man auf YouTube auch Animationsfilme, Explainer Videos und Trickfilme produzieren. Twitch ist dafür zum Beispiel nicht die richtige Plattform. Obwohl man bei Twitch auch bereits fertig produzierte Videos hochladen kann. Die Zuschauer dort erwarten aber live Interaktion und sind eher auf Spieleinhalte ausgerichtet.

Auf YouTube ist das Publikum breiter gestreut und sucht alle möglichen Arten von Videoinhalten.

Faktor 4

Geld verdienen

Der letzte wichtige Faktor heißt Geld. Denn es stellt sich ja auch die Frage, wo man am besten und am meisten Geld verdienen kann. Bei YouTube und Twitch ist das gar nicht so unterschiedlich. So muss man bei beiden Plattformen bestimmte Herausforderungen erfüllen, um Partner zu werden. Denn nur Partner können über die Plattform Videos monetaresieren oder für Abos bezahlt werden.

Auf YouTube benötigst du mindestens 1000 Abonnenten und eine Wiedergabezeit von 4000 Stunden innerhalb der letzten 12 Monate um Videos monetaresieren zu können.

Bei Twitch musst du eine gewisse Anzahl an Zuschauern pro Livestream erreichen und solltest mindestens 3x pro Woche streamen.

Auch ohne Partnerschaft hat man natürlich bei beiden Plattformen die Möglichkeiten über Spenden Geld zu verdienen. Auch Affiliate Links, Sponsoren oder andere Partnerprogramme kann man nutzen um Geld zu verdienen. So unterschiedlich ist es wie du siehst nicht.

Trotzdem gibt es einen kleinen Unterschied. Als Twitch Partner verdient man pro Subscriber einen bestimmten Betrag. Je nachdem wie lange ein User eine Subscription abgibt. Je mehr Subscriber man hat, desto besser, denn somit hat man ein geregelteres Einkommen. Damit bist du langfristiger abgesichert und musst nicht nur auf Klickzahlen deiner Videos hoffen, wie bei YouTube.

Allerdings gibt es jetzt auch bei YouTube ein neues Bezahlmodell für Premium Abos. Damit können Nutzer einen Kanal unterstützen und ebenfalls monatlich abonnieren. Aktuell ist es in Deutschland aber eher auf Twitch üblich einen Streamer zu abonnieren, da dieser auch täglich Unterhaltung bietet. Bei YouTube muss der YouTuber sich etwas für seine Abonnenten einfallen lassen, wie z.B. Premium Videos nur für Subscriber oder ähnliches.

Zusammenfassung

Egal für welche Plattform du dich am Ende entscheidest, es muss zu dir und deinem Konzept passen. Auf beiden Plattformen lässt sich Geld mit unterschiedlichen Mitteln verdienen. Weder YouTube, noch Twitch lässt dich schneller oder mehr Geld verdienen. Twitch ist die bessere Plattform um mit den Zuschauern direkt zu ineragieren. Doch du musst immer Zeit fürs Streamen haben. Bei YouTube kann man auch mal mehrere Videos am Stück aufnehmen und schneiden. Dann hast du immer für den Notfall noch Material, welches du später hochladen kannst.

Wenn du dich am Anfang für YouTube entscheidest, bedeutet das nicht, dass du nicht später auch auf Twitch streamen kannst und andersrum. 

Jetzt solltest du die Frage YouTube oder Twitch für dich beantworten können.

Unterstütze mich

Unterstütze Ocomic.de indem Du diesen Link benutzt um bei Amazon einzukaufen. Speichere ihn einfach unter Favoriten und für jeden Einkauf bekomme ich einen kleinen Betrag ohne, dass der Preis sich für Dich verändert.

Spende einen kleinen Betrag an Ocomic, damit diese Seite mehr Inhalte bekommt, die dir helfen Deinen Kanal zu verbessern.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.