Ocomic wer steckt dahinter?

Hast Du Dich schon mal gefragt, wer hinter den Videos steckt? Dann bist Du hier richtig.

„Hallo meine lieben Buddys, mein Name ist Oliver und ich helfe Euch dabei Euren Kanal zu verbessern“

So oder so ähnlich fangen die meisten meiner Videos an. Wie Du an diesem Satz bereits siehst, heiße ich im wahren Leben Oliver. Doch wer ist eigentlich Oliver aka Ocomic und wie kann er mir helfen meinen Kanal zu verbessern? 

Der Anfang von Ocomic

Ich habe schon immer gern gezeichnet und als ich meinen ersten PC bekam, habe ich die Zeit nicht nur zum Spielen von Videospielen genutzt, ich habe auch begonnen mich mit Adobe Photoshop zu beschäftigen. Bildbearbeitung wurde zu meinen Stärken und deswegen wollte ich nach der Schule auch eine Ausbildung im grafischen Bereich machen.

So begann ich eine Ausbildung zum Gestalter und machte einige Praktikas im Bereich Webdesign. Dort lernte ich Webseiten zu erstellen, was damals noch etwas einfacher war als heute. Zu dieser Zeit begann ich die erste Version von ocomic.de zu erstellen. Damals hatte ich mit YouTube noch nicht angefangen und stellte kleine Comics ins Netz, die ich gezeichnet hatte.

Leider klappte es später nicht einen Job in meinem Heimatort zu finden, bei dem ich meine Interessen im Bereich Grafik ausleben konnte. Ich habe jedoch immer wieder Webseiten und Grafiken für Freunde und Bekannte erstellt.

Dann folgte eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann. Da hier damals die Chancen besser waren einen Job zu finden, versprach ich mir von der Ausbildung einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Der Anfang von YouTube

Ich habe dann in dieser Ausbildung mit YouTube begonnen und meinen Kanal Ocomic gegründet. Wahrscheinlich, weil mir bei dem Beruf als Reiseverkehrskaufmann die gestalterische Komponente fehlte. Am Anfang habe ich nur Videos über Zauberei gemacht. Immer sehr unregelmäßig und ohne Plan hochgeladen, weil es einfach ein Hobby von mir war. Erst später wurde ich durch Gronkh inspiriert Let’s Play Videos hochzuladen. Zu dieser Zeit haben immer mehr Leute damit angefangen das professionell zu machen. Für mich war es immer nur ein Hobby.

Obwohl ich nie Werbung für meinen Kanal gemacht habe, konnte ich immer mehr Abonnenten gewinnen. Die Erfahrung über die Skills welche man benötigt um Logos, Thumbnails und Banner zu erstellen, habe ich mir bereits in meiner ersten Ausbildung angeeignet. Die Techniken des Videoschnitts haben mich auch sehr interessiert, also brachte ich mir auch diese nach und nach selbst bei.

„Du bestimmst selbst, was Du lernen kannst und was nicht.“

Oft hört man Sätze, wie: „Das kann ich nicht lernen.“ Doch das stimmt nicht ganz. Was du lernen willst, das kannst du auch lernen. Selbst im Sport kann man viel erreichen, wenn man täglich trainiert, nur der Wille dazu muss auch da sein. Ich habe mir stehts neues Wissen angeeignet und mit jedem Video, welches ich aufnehme, sammele ich weitere Erfahrungen, die mir helfen meine Qualität zu verbessern.

Genauso ist es mit YouTube. Wenn Du ein Ziel hast und dieses mit Eifer verfolgst, wirst Du lernen, wie man Logos, Banner und Thumbnails erstellt. Du wirst auch lernen wie man Videos schneidet, doch das alleine reicht nicht um einen Kanal erfolgreich zu machen.

So ging es mit YouTube weiter

Während meiner Ausbildung war es nicht einfach regelmäßig Videos aufzunehmen, YouTube blieb also nur ein Hobby, welchem ich nebenbei nachging. Als ich meine Ausbildung beendete, wurde ein großes Online Reisebüro mein Arbeitgeber und ich fing dort an im Service zu arbeiten. Durch die unterschiedlichen Schichten hatte ich nun mehr Zeit auch Nachts etwas aufzunehmen und zu schneiden. So machte ich viele Let’s Play Videos zu den verschiedensten Spielen. Namenhafte Titel wie Need for Speed, Far Cry, Hitman aber auch einige Indie Titel, wie Outlast, Reus uvm. wurden in meinen Videos verewigt.

Dabei merkte ich, wie ich selbst immer wieder zu bestimmten Spielen nach Reviews, Tests und Tutorials suchte. Das regte mich dazu an selbst Tutorials zu machen, da ich vermutete, dass es bestimmt andere YouTuber gibt, die ebenfalls Hilfe benötigen. Deswegen fing ich an meine Erfahrungen und mein Wissen zu Spielen und Software zu teilen. So entstanden Formate wie Let’s Tutorial, Whats App oder Livestream Tutorials.

YouTube Pause

Da ich auch beruflich gern Systeme, Techniken und andere Themen erkläre und mir Wissen sehr schnell aneigne, erhielt ich schnell andere Aufgaben. Diese Aufgaben wurden mit der zeit immer mehr und immer wichtiger. Damit blieb mir immer weniger Zeit für Gaming und YouTube als Hobby. Meine heutige Frau und damalige Freundin verlangte natürlich auch Aufmerksamkeit. Weswegen mir noch weniger Zeit blieb. Trotzdem machte ich weiter Gaming Videos und Tutorials.

Doch YouTube veränderte sich und auch der Geschmack der Zuschauer. Let’s Plays in voller länge waren nicht mehr so gefragt wie früher. Die Videos mussten kurz und schnell geschnitten sein. Am besten packte man 8 Stunden Spielzeit in ein 10 minütiges Video. Daher wurden die täglichen Let’s Play Videos immer schwieriger zu bewerkstelligen.

Ich schaffte es einfach nicht mehr täglich Videos hochzuladen. Zusätzlich wurde ich vom Ansprechpartner zum Fachcoach unserers Kundenmanagements befördert, was noch mehr Arbeit bedeutete. Trotzdem lud ich noch 2-3 Mal die Woche Videos hoch. YouTube war mein Hobby und ich wusste, dass meine Abonnenten mehr Inhalte sehen wollten. Jedoch merkte ich auch, dass noch viel mehr Leute meine Tutorials sehen wollten.

Nach 2 Jahren wechselte ich dann ins Portalmanagement wo ich heute als Projektmanager arbeite und verschiedene Projekte für unsere Onlinepräsenz betreue. Im Jahr 2017 wurde meine Tochter geboren, deswegen habe ich mir eine YouTube Pause von ca. einem halben Jahr gegönnt.

Neu durchstarten

Ich habe in meinem neuen Berufsfeld als Projektmanager viele neue Erfahrungen gesammelt. Durch meine YouTube Pause habe ich neue Kraft geschöpft um mich nun auf das wesentliche konzentrieren zu können. Dir dabei zu helfen Deinen Kanal zu verbessern und aus meinen Erfahrungen zu lernen.

Es wird viele neue Playlists geben, die Dir dabei helfen sollen auf YouTube und Twitch erfolgreicher zu werden als ich. Dazu gehören Playlists wie Livestream Tutorials, Grafikprogramme im Test.

Ich werde von meinen Fehlern und Erfolgen berichten aus denen Du lernen kannst. Gemeinsam wirst Du mit mir lernen Logos, Banner und Thumbnails zu erstellen. Wir werden Grafikprogramme testen und die Grundlagen der Gestaltung kennen lernen. 

Zusätzlich werden wir gemeinsam Logos und Banner erstellen, die ich dann hier auf meiner Webseite kostenlos anbieten werde.

Ich werde Dich auf Deinem Weg zum Erfolg mit Deinem Kanal gern begleiten.

Wir sehen uns bei einem meiner Videos.

Danke fürs Lesen und Zuschauen

Dein Ocomic

Unterstütze Ocomic.de indem Du diesen Link benutzt um bei Amazon einzukaufen. Speichere ihn einfach unter Favoriten und für jeden Einkauf bekomme ich einen kleinen Betrag ohne, dass der Preis sich für Dich verändert.

Spende einen kleinen Betrag an Ocomic, damit diese Seite mehr Inhalte bekommt, die dir helfen Deinen Kanal zu verbessern.